Fragen und Antworten zu Internet für Anfänger

Aus Wiki.csoft.at

Version vom 17. Mai 2006, 22:36 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Frequently Asked Questions (FAQ) zum Thema Internet für Anfänger

Inhaltsverzeichnis

Was ist Internet?

Das Internet ist ein weltweiter Verbund von Netzwerken, welche durch das sog. Backbone (engl., "Rückgrat") verbunden sind. Die Datenübertragungsrate wird in Megabit/Sekunde, kurz Mbit angegeben. Die "Sprache" des Internets ist englisch. Ursprünglich wurde das Internet in den siebziger Jahren in Zeiten des Kalten Krieges vom US-Militär entwickelt. Es wurde so konzipiert, daß versendete Datenpakete sich den Weg von einem Rechner zum anderen selbst suchen. Der Weg von Rechner A nach Rechner B kann über C und D, aber auch über E und F oder über C und E erfolgen. Mit dieser Technik wird erreicht, daß selbst nach einem Atomschlag die Datenfernübertragung funktioniert. Das Internet war seinerzeit nur US-Behörden und US-Universitäten vorbehalten, heute ist es kommerziell nutzbar. Die Anzahl der Internet-Benutzer wächst exponentiell.

Was ist Intranet?

Das Intranet ist ein hausinternes Netzwerk, welches dieselbe Technologie wie das Internet verwendet und an das Backbone angeschlossen werden kann. Das Intranet ist somit ein "Internet im Internet".

Wie komme ich ins Internet?

Der Zugang zum Internet kann durch telefonische Einwahl mit einem Modem zu einem lokalen Internet-Provider hergestellt werden. Für größere Netzwerke kann auch eine Verbindung mit einem Router zum Internet hergestellt werden. Benutzer ohne Computer können ein TV-Gerät für das Internet benutzen.

Was ist ein Internet-Provider?

Ein Internet-Provider ermöglicht einem Benutzer den Zugang zum Internet. Der Zugang erfolgt durch die Einwahl über das Telefon mit einem Modem oder mittels einer Standleitung (permanente Anbindung an das Internet).

Wozu dient Internet?

Das Internet dient zur Übermittlung von Informationen in Form von WWW, E-Mail, Usenet, Telnet, FTP, IRC. Eine typische Anwendung des Internets ist die Präsentation der eigenen Firma mit einer Homepage. Weitere Anwendungen sind Telebanking, Telefonie, Live-Videokonferenzen, Online-Radio, Online-TV, Online-Kameras.

Was ist eine Homepage?

Eine Homepage ist eine Seite im Internet (WWW), sie besteht aus interaktivem Text, Grafiken, Videos, Animationen (auch 3-dimensional) und Musik. Die Seitenbeschreibungssprache im WWW heißt HTML (Hyper Text Markup Language). Interaktiver Text ist meistens durch eine andere Farbe und unterstrichen gekennzeichnet, ein sogenannter Link. Durch anklicken eines Links in einem Web-Browser kommt der Benutzer auf eine andere Stelle im Internet. Die Adresse einer Homepage ist durch den URL gekennzeichnet.

Was ist ein URL?

URL heißt Uniform Resource Locator. Der URL dient zur eindeutigen Zuordnung einer Homepage.

Was ist ein Web-Browser?

Ein Web-Browser ist ein Programm zum Betrachten von Seiten im Internet. Netscape 4.x (oder höher) enthält auch einen E-Mail-Client, welcher mehrere POP3/IMAP-Accounts verwalten kann. Das Online-Betrachten von Seiten im Internet wird als surfen bezeichnet.

Was ist ein Plug-In?

Ein Plug-In ist ein Zusatzprogramm für einen Web-Browser, welches die Funktionalität erweitert. Wichtige Plug-Ins sind Flash-player, VRML, RealPlayer oder RealVideo, Quick Time.

Wie lautet die Adresse einer Homepage?

Es gibt 3 Arten, eine Homepage zu adressieren: in einem Unterverzeichnis, einer Subdomain und einer Domain. Die günstigste Lösung ist ein Unterverzeichnis, die werbewirksamste Lösung ist eine eigene Domain.

Beispiel für ein Unterverzeichnis:
http://www.csoft.at/homepages/firma/index.html
Die dazugehörige E-Mail-Adresse würde lauten: firma@csoft.at

Beispiel für eine Subdomain:
http://firma.csoft.at/
mit E-Mail-Adresse: name@firma.csoft.at

Beispiel für eine Domain:
http://www.firma.at
mit E-Mail-Adressen wie name@firma.at, info@firma.at, office@firma.at, etc.

Was ist ein Web-Server?

Ein Web-Server, auch als Host bezeichnet, ist ein Computer, der permanent an das Internet angeschlossen sein kann. Das Betriebssystem ist in den meisten Fällen Unix. Auf einem Web-Server werden Domains und Subdomains installiert und die Benutzer angelegt. Der Server wird mit http://www.servername.at erreicht. Je mehr Internet-Seiten (Webseiten) auf dem Web-Server abgelegt sind, umso mehr Speicherplatz (Webspace) wird benötigt.

Was ist eine Domain?

Eine Domain kennzeichnet einen Web-Server durch einen weltweit nur einmal vergebenen Namen. Der Name muß 3 bis 63 Zeichen lang sein und muß mindestens einen Buchstaben enthalten. Erlaubte Zeichen sind die Buchstaben von a-z, Ziffern und der Bindestrich. An der Endung eines Domain-Namens (die Top Level Domain, kurz TLD) läßt sich der Ursprung des Rechners erkennen. Für jeden Staat der Welt gibt es einen Domain-Administrator, welcher für die Vergabe der Namen zuständig ist. Die Vergabe von Namen erfolgt nach dem Prinzip: "wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Es wird nicht geprüft, ob der beantragte Name geschützt ist. Für die Registrierung und Benutzung einer Domain wird vom Domain-Administrator eine Jahresgebür verrechnet.

Noch einige Beispiele für Top-Level-Domains:

.eu EU
.at Österreich
.de Deutschland
.cz Tschechien
.hu Ungarn
.com Kommerzielle Anbieter
.net Netzwerkbetreiber
.org Organisationen im nicht-kommerziellen Bereich
.int International (EU)
.mil US Militär
.gov US Government (Behörde)
.arpa Veraltete TLD aus den Anfängen des Internets

Was ist eine Subdomain?

Eine Subdomain wird auf eine bestehende Domain aufgesetzt.

Beispiele für Subdomains (2nd-Level Domains):

.co.at Österreichische Firma (Company)
.or.at Österreichische nicht-kommerzielle Organisation
.gv.at Österreichische Behörde (Government)
.ac.at Österreichische Universität (Academy)

Was ist WWW?

WWW bedeutet World Wide Web (weltweites Netz). Im WWW werden die Internet-Seiten auf millionen verschiedenen Rechnern gespeichert. Die Seiten im Internet werden mit einem Browser unter Verwendung des Hypertext Transfer Protocols (HTTP) betrachtet. Programme (Software) können ebenfalls mit dem Browser auf dem eigenen Rechner gespeichert werden, dieser Vorgang wird als download bezeichnet. Eine Firma, die sich im WWW präsentiert, hat unglaubliche Möglichkeiten ihre Produkte zu vermarkten.

Beispiel:

Ein Unternehmen handelt mit Waren unterschiedlichster Art, z. B. Auto-Ersatzteile. Auf dem Web-Server gibt es einen allgemeinen Teil, welcher das Unternehmen präsentiert und für jeden zugänglich ist. Das Online-Bestellsystem für die Kunden kann, um Mißbrauch zu vermeiden, mit einem Paßwort geschützt sein. Hier kann der Kunde auf bequeme Art seinen virtuellen "Warenkorb" durch einfache Mausklicks zusammenstellen, die Bestellung kann per E-Mail abgeschickt werden und kann direkt in die Auftragsbearbeitung übernommen werden. Diese E-Mail kann auch an ein Faxgerät umgeleitet werden.

Was ist eine Suchmaschine?

Eine Suchmaschine (Search Engine) durchsucht permanent den Inhalt des Internets. Der Ursprung der Suchmaschinen ist der militärische Hintergrund. Um von einer Suchmaschine gefunden werden zu können, muß die eigene Seite zuerst registriert werden. Anschließend werden alle damit verknüpften Seiten von der Suchmaschine automatisch durchsucht (gespidert). Wichtige Suchmaschinen sind Google, AltaVista, Yahoo und Lycos.

Was ist E-Mail?

E-Mail heißt Electronic Mail und dient zur raschen Übermittlung von Nachrichten. E-Mail ist der wichtigste Dienst im Internet. Zum Senden und Empfangen wird ein spezielles Programm, ein sogenannter E-Mail-Client benötigt. Eine E-Mail-Adresse hat immer die Form benutzer@domain.at, ausgesprochen "benutzer ät domain punkt a t". Das Zeichen @ heißt im englischen at (zu deutsch: bei), im deutschen "Klammeraffe". Eine verschickte E-Mail wird so lange auf dem Zielrechner (server for incoming mail) gespeichert, bis sich der Benutzer in das Internet einwählt und die Mail abholt. Dieser Vorgang wird als "einloggen in den Mailserver" bezeichnet. Die Mailserver für incoming mail (der POP3-Server) und outgoing mail (zu versendende Mail, der SMTP-Server) können verschieden sein. E-Mails werden immer in Form von Text (auch als ASCII bezeichnet) gesendet. Programme, Grafiken, Dokumente (z. B. eine Excel-Datei) sind immer in einem binären Format gespeichert und können nicht direkt als E-Mail gesendet werden, sie müssen zuerst in das 7-bit ASCII-Format konvertiert werden. Dadurch wird die Mail größer.

Was ist PGP?

PGP (Pretty Good Privacy) wird zur Verschlüsselung von Text (E-Mails) eingesetzt. Heikle E-Mails sollten immer verschlüsselt abgeschickt werden. Die internationale PGP Homepage ist auf der Seite www.pgpi.org zu finden.

Was ist SMTP?

SMTP heißt Simple Mail Transfer Protocol und wird zum Senden von E-Mails benutzt. Im E-Mail-Client muß ein SMTP-Server für die zu versendenden Mails angegeben werden.

Was ist ein POP3-Account?

Ein POP3-Account ist ein "echter" E-Mail-Account (E-Mail Zugang). POP3 heißt Post Office Protocol, Version 3. Im E-Mail-Client muß ein POP3-Server für die zu empfangenden Mails angegeben werden. Auf einem POP3-Server werden die empfangenen E-Mails gespeichert. Zu einem POP3-Account gehört ein Benutzer-Name (User ID) und ein persönliches Paßwort. User ID und Paßwort werden ebenfalls im E-Mail-Client gespeichert.

Wie ist eine E-Mail aufgebaut?

Eine E-Mail setzt sich Absender, Empfänger (Send To), CC, Reply To, Organization, Subject, Body, Attachment und Signatur zusammen. Die Begriffe Absender, Empfänger, CC, Reply To, Organization, und Subject werden unter dem Begriff E-Mail-Header zusammengefaßt. Zum Versenden einer E-Mail muß der Absender und der Empfänger angegeben werden, alle anderen Begriffe sind optional.

Der Absender ist die E-Mail-Adresse des Senders, der Empfänger ist die E-Mail-Adresse des Empfängers. Der Empfänger kann auch ein Mobiltelefon (Voice oder SMS), ein Faxgerät, ein Pager, oder Fernschreiber sein. Als Empfänger können auch mehrere E-Mail-Adressen angegeben werden. CC bedeutet "Carbon Copy", zu deutsch "Kohlepapier". Die als CC angegebene E-Mail-Adresse erhält eine Kopie der Mail. Reply To ist die E-Mail-Adresse, an die die Antwort (der Reply) geschickt werden soll. Organization ist der Name der eigenen Firma. Das Subject ist der Betreff der E-Mail, der Body ist der eigentliche Textteil. Ein Attachment ist eine an die E-Mail angehängte Datei. Müssen mehrer Dateien angehängt werden, so sollten sie zuerst in ein Archiv zusammengefaßt werden. Die Signatur ist eine am Ende der Mail automatisch angefügte Textdatei. In der Signatur können zusätzliche Informationen über die eigene Person oder Firma, wie Telefonnummer, Fax, Adresse, URL angegeben werden.

Was ist ein Mail-Robot?

Ein Mail-Robot ist ein Programm, das automatisch E-Mails verschickt. Beispiel für einen Mail-Robot sind ein Auto-Responder und eine Mailingliste.

Was ist ein Auto-Responder?

Ein Auto-Responder ist ein Mail-Robot, welcher automatisch eine Antwort an den Sender schickt. Wenn Sie z. B. auf Urlaub sind, so kann ein Autoresponder mit dem Text eingerichtet werden: "Vielen Dank für die Zusendung der Mail. Ich bin bis am ... auf Urlaub und werde Ihre Mail am ... beantworten."

Allerdings beantworten Sie auch die Spam-Mails. Daher wird sich der Spammer freuen, wenn der Autoresponder die Bestätigung schickt, daß Ihre Emailadresse gültig ist und wird daher noch mehr Spam senden.

Was ist eine Mailingliste?

Eine Mailingliste, auch Majordomo genannt, ist ein Mail-Robot, welcher durch E-Mail-Kommandos gesteuert wird. Eine Mailingliste dient zum gleichzeitigen Versenden von E-Mail an eine große Anzahl von Empfängern. Jeder Empfänger muß zuvor die Liste abonnieren, das geschieht meistens mit einer E-Mail an majordomo@domain.at mit dem Subject "subscribe name_der_liste". Nun kann jeder der subskribierten Abonnenten eine Mail an name_der_liste@domain.at schicken, die wiederum von jedem subskribierten Abonnenten gleichzeitig empfangen wird.

Anwendungsbeispiele für eine Mailingliste:

Ein Unternehmen mit mehreren Filialen im In- und Ausland kann so auf rasche und einfache Weise firmeninterne Rundschreiben verteilen.

Die Kunden können immer mit den aktuellen Produktneuerungen informiert werden.

Aufbau eines öffentlich zugänglichen "Diskussionsforums" oder "Informationsforums" für bestimmte Gesprächsthemen.

Was ist E-Mail aliasing und E-Mail forwarding?

E-Mail aliasing bedeutet, Sie nutzen bereits eine E-Mail-Adresse, möchten aber eine oder mehrere zusätzliche benutzen. Diese zusätzlichen E-Mail-Adressen werden als Alias bezeichnet. Ein E-Mail-Alias ist kein echter POP3-Account und wird an einen bestehenden POP3-Account weitergeleitet (forwarded).

Beispiel:

Ein Unternehmen hat die E-Mail Adressen name1@unternehmen.at, name2@unternehmen.at und name3@unternehmen.at. Der Internet-Provider richtet einen Alias-Adresse mit dem Namen office@unternehmen.at ein, d. h., alles, was an office@unternehmen.at geschickt wird, wird an die 3 Mitarbeiter weitergeleitet.

Was ist Spam?

Ein Spammer versendet Massen-E-Mails (Bulk-E-Mail), z. B. Werbung für seine Produkte. Ein wirksames Gegenmittel ist Kaspersky Antispam.

Was ist ein Archiv?

Ein Archiv enthält Ordner und Dateien in einer Datei in gepackter Form. Weil ein Archiv bis zu 80-90 % kleiner sein kann als die Ursprungsdateien, wird die Downloadzeit erheblich verkürzt, es entsteht auch nicht so viel Web-Traffic. Wichtige Programme zur Archivierung sind WinZIP und WinRAR.

Was ist Web-Traffic?

Als Web-Traffic wird die Gesamtmenge der verschickten und empfangenen Daten bezeichnet. Je höher der Web-Traffic, desto länger dauert die Datenübertragung.

Was ist FTP?

FTP bedeutet File Transfer Protocol. FTP wird benötigt, um die Dateien auf den eigenen Web-Server hinaufzuladen (der Upload) und Verzeichnisse anzulegen (der Benutzer hat Schreib- und Leserechte). Gute Software ist WS_FTP. Es wird ein persönliches Paßwort und eine UserID benötigt.

Was ist anonymous FTP?

Anonymus FTP wird benutzt, um den eigenen Kunden die Möglichkeit von Software-Downloads zur Verfügung zu stellen. Es ist kein Paßwort notwendig, der Benutzer hat nur Leserechte auf dem FTP-Server. Der URL für einen FTP-Server lautet z. B. ftp://domain.at.

Was ist Telnet?

Telnet ist ein Standardprogramm von Microsoft Windows. Mit Telnet wird der Zugang zu einem Host im Textmodus (die sogenannte Terminal-Emulation) ermöglicht.

Was ist Usenet?

Das Usenet ist eine ständig wachsende Sammlung von Newsgroups. Um eine Newsgroup lesen zu können, muß ein Newsreader installiert und konfiguriert werden. Netscape beinhaltet einen Newsreader. Es muß lediglich ein News-Server angegeben werden, für den Sie die Erlaubnis "zu sprechen" besitzen, wie z.B. news.microsoft.com, news.blackbox.at oder news.compuserve.com.

Was ist eine Newsgroup?

Eine Newsgroup ist ein öffentliches Diskussionsforum, in dem jeder Benutzer einen Text veröffentlichen kann (der Text wird geposted). Es gibt moderierte und nicht moderierte Newsgroups. In einer moderierten Newsgroup wird der Text zuerst von einem Moderator gelesen, bevor er veröffentlicht wird. Eine angehängte Binärdatei an ein posting wird als Binary bezeichnet. Binaries sind im Usenet meistens unerwünscht. Als Crossposting werden Nachrichten bezeichnet, die in mehreren Newsgroups gleichzeitig gepostet werden. Das kann ebenfalls unerwünscht sein.

Was heißt Chat?

Chat bedeutet, mit jemandem ein Online-Gespräch zu führen. Es können beliebig viele Personen gleichzeitig sprechen. Meistens wird zum Sprechen die Tastatur benutzt. Bei manchen Chat-Servern wird ein Mikrofon und eine Soundkarte benutzt, bei manchen Chat Servern eine Videokamera.

Was ist IRC?

IRC heißt Internet Relay Chat. Es wird ein bestimmtes Programm (der Client) für die Benutzung dieses Dienstes benötigt. In Amerika ist zu häufiges IRCen bereits als Sucht-Krankheit anerkannt. Nähere Informationen erhalten Sie unter irc.pages.de.

Was ist Finger?

Finger ist ein Programm, welches nach unbekannten E-Mail-Adresen, wie ein "elektronischer Finger" sucht.

Was ist Archie?

Archie ist eine Datenbank aller anonymous FTP-Sites weltweit - damit kann also die FTP-Site und/oder der gewünschte Dateinamen herausgefunden werden.

Was sind Cookies?

Cookies werden von manchen Web-Sites über den Browser an die lokale Festplatte des Benutzers gesendet. Sie dienen zur Speicherung von Informationen über den Benutzer, etwa, wie oft dieser eine bestimmte Seite betrachtet hat.

Was ist JAVA und JAVA Script?

Java ist eine Programmiersprache für das Internet. Als Applet wird eine fertige Java-Applikation bezeichnet, der Aufbau eines Applets ist ähnlich der Programmiersprache C. Ein Java-Applet ist immer in einer .CLASS-Datei gespeichert, JavaScript wird direkt in einer Webseite als Text gespeichert. Um Java und JavaScript im Browser ablaufen lassen zu können, muß der Just In Time Compiler (JIT) eingeschaltet (enabled) sein.

Was ist VRML?

VRML (Virtual Reality Markup Language) ist die Seitenbeschreibungssprache für interaktive, 3-dimensionale Seiten im Internet. Der derzeitige Standard ist 2.0. Der Benutzer ist in der Lage, sich in einer 3-dimensionalen, virtuellen Welt völlig frei umherzubewegen.

Was ist MPEG?

MPEG ist die Abkürzung für Motion Picture Expert Group und ist ein wichtiges Dateiformat für Animationen, Musik und Videos.

Was ist GIF?

GIF (Grafic Interchange Format) ist das Grafikformat von Compuserve, es kann Grafiken mit bis zu 256 Farben (8-bit) speichern. GIF-Dateien können transparent und/oder animiert werden und im interlaced- oder noninterlaced-Modus gespeichert werden. Eine im interlaced-Modus gespeicherte Grafik wird bereits während des Ladens aus dem Internet im Browser angezeigt.

Was ist JPEG?

JPEG (Joint Picture Expert Group) ist ein wichtiges Grafikformat für das Internet. Es speichert Grafiken im Echtfarb-Format (24 bit Farbtiefe, entspricht 17 Millionen Farben), im standard- oder progressiven Modus. Eine im progressiven Modus gespeicherte Grafik wird bereits während des Ladens aus dem Internet im Browser angezeigt.